ED mit 23J.

    Diskutiere ED mit 23J. im Erektionsstörungen bei sehr jungen Männern Forum im Bereich Impotenz - Potenzstörung - Erektionsprobleme; Hallo, nehme Tadalafil 5mg täglich. Meine Gesichtshaut ist allgemein eher empfindlich, nach wenigen Tagen bekomme ich davon einen hochroten Kopf...
A
asdf
Member
ED mit 23J. Beitrag #1
Hallo,

nehme Tadalafil 5mg täglich.
Meine Gesichtshaut ist allgemein eher empfindlich, nach wenigen Tagen bekomme ich davon einen hochroten Kopf und die Eichel wird ebenfalls rot und empfindlich. Denke dass mit dieser Empfindlichkeit dann auch der vorzeitige Samenerguss zusammenhängt. Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht? Habe auch schon auf 2,5mg reduziert, aber NW nicht viel besser.

Überlege auf Sildenafil umzusteigen.

Bin 23 Jahre alt, 1,73m groß, 75kg schwer.
Bis zum 31.12.2017 hab ich täglich auf Pornos masturbiert, die habe ich im neuen Jahr aus meinem Leben verbannt. Als Ansporn hatte ich meine neue (erste) Freundin, leider hat es am Anfang überhaupt nicht geklappt mit der Erektion, teils wohl aufgrund der Abstumpfung durch die Pornos (habe beim Masturbieren, mehrmals tgl, durch mehrere Pornos und Szenen gezippt, brauchte immer härteres Material, konnte eigentlich gar nicht den PC anmachen ohne dass die Seite wieder offen war) Zusätzlich hatte sie mir ordentlich Druck gemacht, sie bräuchte eigentlich niemanden der noch keine sexuellen Erfahrungen hätte, was die Versagensangst nur noch verstärkt hat.

Mit Tadalafil klappts zumindest mit der Erektion, habs zwischendurch ohne probiert aber da ging gar nichts. War die Tage beim Urologen, Ultraschall ist okay, Testosteronwert steht noch aus. Er tippt auch auf psychogene Ursache und hat mir von PDE5-Hemmern abgeraten und L-Arginin mitgegeben. Die male wo es länger ging hatte ich nicht mal was genommen ist aber schon 4 Wo. her, aber wenn es dann wieder einmal nicht geklappt hat ist wieder die Versagensangst da, deshalb will ich noch nicht auf die Tabletten verzichten. Denn nackte Haut alleine erregt mich nach wie vor nicht, was funktioniert ist wenn sie mir einen bläst aber das kann ich auch nicht jedes mal verlangen ;)
Libido wird derzeit wieder besser, war lange Zeit ganz weg was mich psychisch ziemlich fertig gemacht hatte


Lg
 
A
asdf
Member
ED mit 23J. Beitrag #2
Also Testosteron ist grenzwertig niedrig, ich hab auch irgendwie das Gefühl, dass ich Sex haben will weils halt dazugehört bzw. was schönes ist, aber nicht wirklich weil ich geil drauf bin. Könnt mir auch den ganzen Film ansehe und dann schlafen gehen aber damit ist sie nat. nicht zufrieden, mit PDE5-Hemmer fällt zumindest die Erektion leichter. Irgendwie nicht zufriedenstellend in meinem Alter.

Nächste Woche soll ich nochmal am vormittag kommen zum Blut abnehmen. Dann werd ich die Balanitis auch ansprechen.
 
A
asdf
Member
ED mit 23J. Beitrag #3
Also Silden haben eingeschlagen, konnte sogar relativ fix nochmal.

Testosteron war zwei mal gemessen 7,8 und 7,9
Hab Testogel verschrieben bekommen (zwei Pumpenhübe, entspricht etwa 40mg Testo)
Seitdem sind Morgenerektionen mehr geworden, fühle mich nicht mehr ganz so schlapp

Silden nehme ich immer noch, schlagen aber nicht mehr so ein wie sonst. Vlt. Ist ja jetzr die endogene Testoproduktion schon lahmgelegt.

Ich schmeiß ne Party wenns ohne Testo und pde Hemmer geht ich mein für mein Alter..., spontaner Sex das wär toll. Aber fürs erste muss man über das froh sein.
 
timtakeshi
timtakeshi
Gesperrt
ED mit 23J. Beitrag #4
Hi, hatte selber Probleme Mitte 20. Letztendlich war es auch psychisch bedingt und als ich das dann endlich verstanden habe und die nötigen Lifestyle-Umtellungen gemacht habe ging es auch wieder irgendwann.

Mein Problem mit den PDE5 Hemmern war, dass diese für mich eher eine Verschleierung des Problems sind und nicht die eigentliche Ursache behandeln. Wie du bereits gesagt hast, dass ist nicht wirklich zufriedend stellen in dem Altern!
Von daher habe ich die selber nicht ausprobiert, aber gut zu hören, dass sie dir zu helfen scheinen.

Mein Tip ist dennoch weiter nach der eigentlichen Ursache zu suchen um das Problem ganz zu lösen! Viel Erfolg
 
A
asdf
Member
ED mit 23J. Beitrag #5
Hab mal 100mg Silden genommen und wegen der EP mit Emla betäubt. Kam bei der ersten Runde trotzdem recht schnell und war eigentlich fast nahtlos wieder erregt. Da konnte ich dann nicht ejakulieren und wir haben abgebrochen und geschlafen, bin also mit der Latte eingepennt.

Kann da wegen.der anhaltenden Erektion und der für mein Alter eigentlich zu hohen Dosierung was kaputt gehen? Meine halt, dass ich die Erektion ohne Stimulation seitdem nicht mehr so halten kann was sonst schon ging.

Achja, Beziehung ist aus, jetzt hab ich das Testosteron abgesetzt vor 2 Monaten und in vier Wochen hab ich Termin bei nem Endo. Weil richtig abgeklärt wurde der Mangel nicht. Es war auch so, dass als die Werte so niedrig waren ich wenn keine Angst im Spiel war dennoch zumindest direkt erregbar war. (Schenkel, Hodensack, Glied, Brustwarzen) Bin nur dann relativ fix gleich gekommen was natürlich sehr frustrierend war.
Gut sonst wars halt so, dass es mir reichte, die Frau zu fingern, dass er hochging. Mit Viagra wars dann auch wieder so. Der reine visuelle Anblick bzw. die Vorstellung reichte mir nie.
 
A
asdf
Member
ED mit 23J. Beitrag #6
Hatte nach den 100mg Silden
Beim einschlafen eine Erektion
Bin nachts mehrfach aufgewacht mit harter Erektion
Morgens war sie noch halb hart
Priapismus? Sollte ich das abklären? Wenn ja welche Untersuchung?

Oder ist ein Schaden unwahrscheinlich, wenn Silden noch wirken?
 
Andrea
Andrea
Moderator
Mitarbeiter
ED mit 23J. Beitrag #7
Da jeder gesunde Mann nachts mehrfach Spontanerektionen hat, wovon die morgendliche die letze ist, haben die 100 mg Silden da zusätzlich noch gewirkt.

Andrea
 
F
frank1221
New member
ED mit 23J. Beitrag #8
Hi!
Bei mir was das ähnlich und letztendlich hat sich herausgestellt, dass es psychische Probleme waren. Mit PDE5 Hämmern habe ich nach 2-3 Monate nachgeholfen und dann ging es auch wieder ohne! :)
VG
 
Andrea
Andrea
Moderator
Mitarbeiter
ED mit 23J. Beitrag #9
Na, das waren wohl eher PDE-5 Hemmer !

Bei jahrelangem exzessivem täglichen Pornosbusus, bei dem die Sexualtechniken, die einen reizen zusätzlich immer abwegiger von der Norm beim stink normalen Sex mit Partnerin abweichen, spricht man wahrlich nicht von " psychologischen Ursachen " einer ED.

Andrea
 
Angebote und Sponsoren
Statistik des Forums
Themen
8.422
Beiträge
69.469
Mitglieder
14.689
Neuestes Mitglied
SgtAce
Diese Seite empfehlen
Oben